Transfer bei Aussprachestörungen

Dyslalie und Artikulationsstörungen

Start:
20. Juni 2020
9:30 Uhr
Ort:
Dortmund
Gebühr:
162 €
Punkte:
8
Fortbildungspunkte
TN:
24
Teilnehmer:innen
Für:
Logopädie

Beschreibung

Nach vielen Teilschritten ist der Transfer des Gelernten in den Alltag der letzte Schritt in der Therapie der Aussprachestörungen. Auf Basis einer strukturierten Herangehensweise werden einzelne Komponenten für den Transfer vorgestellt. Dies umfasst Interaktion und Verhalten der Therapeutin und des Therapeuten, den Aufbau der Eigenwahrnehmung beim Kind, Schritte zur Etablierung der Eigenkontrolle und Stärkung der Compliance in der Therapie. Hausaufgaben und Schritte zur Übernahme der Eigenverantwortung sind dabei ebenso von Bedeutung wie die Einbeziehung der Eltern.

Im Seminar erhalten die Teilnehmerinnen viele konkrete Therapie-Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten. Kreativität und Lust, statt Last und Frust in der Schlussphase einer Therapie.

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren und setzt Kenntnisse über die Therapie von Aussprachestörungen, Grundkenntnisse des Ansatzes P.O.P.T. nach Fox und Klassifikation der Aussprachestörungen nach Dodd voraus.

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Studierende

Veranstaltungstermin: Samstag, 20.06.2020 von 09:30 bis 17:00 Uhr
Anmeldungsschluss: 22. Mai 2020
Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:
Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe 137,00 €
Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe 123,00 €
dgs-Mitglieder 147,00 €
Studierende/LAA 132,00 €
Nichtmitglieder 162,00 €
Studierende/LAA Nichtmitglieder 145,00 €

Veranstalter

dgs-doppelpunkt
c/o Birgit Westenhoff, Poststraße 61, 49477 Ibbenbüren
05451-15461

Veranstaltungsort

Ibis-Hotel Dortmund-West
Sorbenweg 2
44149 Dortmund
Deutschland

Kontakt mit dgs-doppelpunkt